Aktuelle Meldungen aus dem Netzwerk Industrie 4.0 Niedersachsen

Heidekreis-digital: Strategien, Impulse und Lösungen für lokale Unternehmen

Die rasant fortschreitende Entwicklung der Digitalisierung eröffnet Möglichkeiten, die zwangsläufig zu tiefgreifenden Veränderungen sämtlicher Prozesse wirtschaftlichen Handelns in allen Branchen führen werden. Unternehmen stehen angesichts dieser Entwicklungen vor großen Herausforderungen und auch die berufliche Bildung – von der Ausbildung bis zur Fort- und Weiterbildung – muss mit neuen Ausbildungsinhalten und -formen reagieren.

Heidekreis-digital wendet sich vor allem an Betriebe im Landkreis Heidekreis aus den Branchen
Metall und Elektro-/Kommunikationstechnik. Bei Anknüpfungspunkten in der Wertschöpfungskette können jedoch auch weitere Branchen einbezogen werden. Heidekreis-digital will gemeinsam mit der regionalen Wirtschaft und den Bildungsinstitutionen Strategien entwickeln, Impulse geben und exemplarisch Lösungen erproben, um den Anforderungen und Herausforderungen der Wirtschaft 4.0 regional angemessen zu begegnen.

Quelle: Heidekreis-digital

 

Lesen Sie mehr

Fachtagung Industrie 4.0: Die digitale Transformation der Wirtschaft – von Industrie 4.0 zu datengetriebenen Geschäftsmodellen

Bereits zum vierten Mal fand am 16.11.2017 die gemeinsame Industrie 4.0-Jahresveranstaltung des Niedersächsischen Ministeriums für Wirtschaft, Arbeit und Verkehr, des Industrieverbands NiedersachsenMetall und des Netzwerks Industrie 4.0 Niedersachsen statt.

In diesem Jahr drehte sich dort alles um das Thema „Die digitale Praxis leben: Industrie 4.0 für Niedersachsen“. Mit dem Weg von Industrie 4.0 zu datengetriebenen Geschäftsmodellen im Rahmen der digitalen Transformation der Wirtschaft beschäftigte sich Prof. Dr. Kagermann, Präsident der Deutschen Akademie für Technikwissenschaften (acatech). In seinem Impulsvortrag stellte er die wichtige Rolle digitaler Plattformen in Betrieben heraus. Dabei ging er sowohl auf die Themen „Smart Products“ und „Smart Services“ ein als auch auf künstliche Intelligenz und den Weg von automatisierten hin zu autonomen Systemen. Gleichermaßen erteilte Kagermann der Theorie des Arbeitsplatzverlustes im Zuge der fortschreitenden Digitalisierung eine Absage und verwies darauf, dass Menschen durchaus in der Lage seien, flexibel auf die neuen Einflüsse zu reagieren.

Den kompletten Vortrag von Prof. Dr. Kagermann finden Sie hier.

Heute noch anmelden: Unsere Fachtagung „Industrie 4.0 für Niedersachsen“ am 16.11.2017

Heute noch anmelden: Unsere Fachtagung „Industrie 4.0 für Niedersachsen“ am 16.11.2017

Bereits zum vierten Mal findet am 16.11.2017 im Schloss Herrenhausen die gemeinsame Industrie 4.0-Jahresveranstaltung des Niedersächsischen Ministeriums für Wirtschaft, Arbeit und Verkehr, des Industrieverbands NiedersachsenMetall und des Netzwerks Industrie 4.0 Niedersachsen statt. Der Titel in diesem Jahr lautet „Die digitale Praxis leben: Industrie 4.0 für Niedersachsen“.

Sie erwartet ein interessantes Programm. Den Anfang macht Herr Prof. Dr. Kagermann von der Deutschen Akademie für Technikwissenschaften, der in seinem Impulsvortrag aktuelle Entwicklungen der Digitalen Transformation darstellt. Im Anschluss bringen Ihnen Bühnengäste im Rahmen dreier Fachforen und einer vorausgehenden Podiumsdiskussion diverse Praxisbeispiele der Digitalisierung in den Betrieben näher. Die Themen der Fachforen lauten dabei „Mitarbeiter in die digitale Transformation einbinden“, „Daten kanalisieren, Wertschöpfung steigern“ und „KMU-Erfolge durch Automatisierung“ diskutiert. 

Das Kongress-Programm finden Sie hier.

Hier gelangen Sie zur Anmeldung.

Mittelstand 4.0-Kompetenzzentrum Planen und Bauen nimmt Arbeit auf

Das neue Kompetenzzentrum Planen und Bauen in Oldenburg ist am 1.11.2017 gestartet. Damit ist es eines von mittlerweile zwanzig Mittelstand 4.0-Kompetenzzentren, die vom Bundeswirtschaftsministerium seit Ende 2015 ins Leben gerufen wurden. Das neu eröffnete Kompetenzzentrum Planen und Bauen hat einen thematischen Fokus und wird bundesweit Unterstützung für das Thema Digitalisierung in der Bau- und Immobilienwirtschaft entlang aller Phasen des Bauens bieten – von der Projektierung bis zum Betrieb. Neben Oldenburg ist das Kompetenzzentrum Planen und Bauen an vier weiteren Standorten vertreten, die jeweils andere inhaltliche Schwerpunkte besitzen.

Das Mittelstand 4.0-Kompetenzzentrum Planen und Bauen wird durch das Bundeswirtschaftsministerium mit rund 5,2 Millionen Euro in den nächsten drei Jahren gefördert. Es steht unter der Leitung des Fraunhofer-Instituts für Bauphysik, Partner sind die Jade Hochschule Wilhelmshaven, das Fraunhofer-Instituten für Fabrikbetrieb und -automatisierung sowie für Arbeitswissenschaft und Organisation, das Institut für Mittelstandsforschung an der Universität Mannheim sowie das „eBusiness-KompetenzZentrum“ in Kaiserslautern.

Quelle: Bundesministerium für Wirtschaft und Energie

Lesen Sie mehr