Start-ups, KI und maschinelles Lernen: Das war der 5. Industrie-4.0-Kongress für Niedersachsen

Bereits zum fünften Mal haben NiedersachsenMetall, das niedersächsische Wirtschaftsministerium und das Netzwerk Industrie 4.0 Niedersachsen zur Diskussion über Erfolge, Chancen und Strategien in der Industrie 4.0 eingeladen. Zum Auftakt begrüßten Niedersachsens Wirtschaftsminister Dr. Althusmann und Herr Dr. Schmidt, Hauptgeschäftsführer von NiedersachsenMetall, die rund 300 Gäste im Schloss Herrenhausen. Anschließend stellten niedersächsische Unternehmen ihre Erfolge der letzten Jahre im Bereich der Digitalisierung vor. In der Begleitausstellungen hatten die Teilnehmenden darüber hinaus die Möglichkeit, sich mit innovativen Start-ups über ihre Produkte und Kompetenzen auszutauschen, die zuvor bereits in Pitches präsentiert wurden.

Dominik Bösl, Innovationsmanager bei KUKA, stellte in einem Impulsvortrag Wege in die Zukunft vor und lieferte damit zugleich die Basis und das Thema der anschließenden Diskussionsrunde. Zum Abschluss folgten Vorträge und eine Diskussion zu den kommenden Einsatzmöglichkeiten künstlicher Intelligenz und maschinellen Lernens im Mittelstand. Unter anderem stellte Prof. Nejdl vom L3S die Applied Machine Learning Academy vor, die mittelständische Unternehmen bei den ersten Schritten der Einführung derartiger Methoden unterstützt.

Weitere Informationen und Impressionen finden Sie auf der Website von NiedersachsenMetall.

Zurück